mathematik-werner-brefeld

Zerteilen einer Schokolade

E-Mail: werner.brefeld@web.de, Adresse: siehe Impressum, Themenübersicht auf der Hauptseite:

Mathematik im Alltag, verblüffende Mathematik-Rätsel, Stochastik und Polyeder, irdisches und außerirdisches Leben

Rowohlt-Taschenbuch "Voll auf die 12 - Besser durchs Leben mit Mathematik"

mathematik-werner-brefeld

11. Eine Tafel Schokolade bestehe beispielsweise aus 4 · 6 = 24 Stücken. Will man sie völlig in die 24 Einzelstücke zerteilen, so kann man verschieden vorgehen. Zum Beispiel kann man zunächst durch fünf Brechungen 6 Schokoladenstreifen aus je 4 Stücken erzeugen. Um die Einzelstücke zu erhalten, muss man dann jeden dieser Streifen dreimal brechen. Insgesamt benötigt man also 5 + 3 · 6 = 23 Brechungen. Ist es möglich (ohne Schokoladenteile übereinander zu legen), durch geschickteres Brechen mit weniger als 23 Brechungen auszukommen?

schokolade

Egal wie man vorgeht, die Anzahl der Schokoladenteile nimmt nach jedem Brechen immer genau um 1 zu. Man zerteilt ja bei jeder Brechung immer ein Schokoladenteil in zwei Teile. Und weil man mit einem Teil, nämlich der ganzen Tafel, anfängt, sind immer 23 Brechungen notwendig, um die 24 Einzelstücke zu bekommen.

Was ist verblüffend an diesem Mathematik-Rätsel? Viele glauben intuitiv, man käme mit weniger Brechungen aus, wenn man möglichst viele Brechungen mit langen Bruchkanten macht.


Copyright © Werner Brefeld, 2005 ... 2017

Valid HTML 4.01!

Von 2005 bis Ende 2016: 2,4 Millionen Besucher --- Seit dem 8. März 2014: Besucherzähler Html